Lebendige, bunte und kreative Kultur bis in die Nacht

In Friedrichshain-Kreuzberg spiegelt sich ein großer Teil Berliner Geschichte, denn hier wurde aus einem östlichen und einem westlichen Teil ein lebendiger Bezirk geschaffen, der viel mehr Gemeinsamkeiten aufweist, als die jahrelange Teilung vermuten lässt.

Verbunden sind die beiden Bezirksteile ausschließlich durch Brücken, von denen die Oberbaumbrücke sicherlich Berlins schönste und bekannteste Spreeüberquerung ist.

Alternative Lebensentwürfe und kreative Kultur finden ihren Platz ebenso wie Szeneläden und Restaurants für Gaumenfreuden aus aller Herren Länder. Friedrichshain-Kreuzberg ist an Fläche der kleinste Berliner Bezirk, verfügt aber über die größte Bevölkerungsdichte und das jüngste Durchschnittsalter.

Ob Bergmann-, Oranien- oder Simon-Dach-Straße – diese Partymeilen bieten eine große und bunte Mischung an Kneipen, Cafés, Bars und Restaurants. Die Markthallen am Marheinekeplatz oder der Eisenbahnstraße bieten Einkaufserlebnisse der besonderen Art.

Beliebt sind auch die Parks, wie der Victoriapark, dessen höchste Erhebung Kreuzberg seinen Namen gab, der Görlitzer Park, besser bekannt als »Görli«, der auf einem alten Bahnhofsareal eingerichtet wurde und irgendwo zwischen »idyllischem Flecken Grün« und »Mekka für Drogenhändler« polarisiert – aber von den Anwohnern heiß geliebt wird … oder der Volkspark Friedrichshain mit Freilichtbühne und dem berühmten Märchenbrunnen.

Mahnmale der deutschen Teilung sind der Checkpoint Charlie an der Kreuzberger Friedrichstraße und die East Side Gallery am Friedrichshainer Spreeufer. Übrigens befindet sich die geographische Mitte der deutschen Hauptstadt in Kreuzberg.