Laut Angaben des Gutachterausschuss für Grundstückswerte in Berlin wurden im IV Quartal 2015 in Berlin 333 Renditehäuser verkauft, die ca. 1,31 Mrd. Umsatz erzielt haben. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 1.139 Zinshäuser mit einem Umsatz von in etwa 4,2 Mrd. Euro veräußert. Der Verkauf in 2015 stellt den niedrigsten Wert seit dem Mauerfall dar. Im direkten Jahresvergleich 2014/2015 ergibt sich in diesem Marktsegment erneut ein Umsatzrückgang um ca. 12% – die Anzahl der veräußerten Immobilien sank um etwa 13%. Die seitens des Gutachterausschuss ausgewertete Kaufpreissammlung ergibt allerdings gegenwärtig, sowohl beim Kaufpreis pro Quadratmeter Nutzfläche als auch beim Vielfachen der Jahresnettokaltmiete, weiterhin einen leichten Preisanstieg.

Immobilieninvestitionen und insbesondere Renditeobjekte gelten als konservative und langfristige Kapitalanlage. Der Erwerb und Interesse an Renditeobjekten in Berlin ist ungebrochen groß und Verkäufer werden auch künftig von hohen Preisen profitieren können. Diese Faktoren machen ein solches Investment besonders als Altersvorsorge interessant. Die Hemmschwelle die persönlichen finanziellen Reserven mit Erreichen bestimmter Sparziele zu verkonsumieren ist bei anderen Sparformen weitaus geringer.

Wer also jetzt „Kasse machen“ möchte, der findet augenblicklich erstklassige Rahmenbedingungen vor.

Insofern Sie über die Veräußerung eines Ihrer Objekte nachdenken, aber noch keine konkrete Preisvorstellung haben, bieten wir Ihnen unsren kostenfreien Wertermittlungsservice an.

Gern stehen wir Ihnen für eine erste Kontaktaufnahme telefonisch zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar